Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das GrenzBlickAtelier zeigt vom 12. März bis 9. April 2017 die Ausstellung „Niemand daheim” mit Arbeiten des Arnheimer Fotografen Fokke Eenhoorn. Seine Faszination gilt „einsamen Häuschen”, die wie „bestellt und nicht abgeholt“ in der Landschaft stehen. Bauwerke, bei welchen man sich fragt: Was haben die hier in der Natur zu suchen?

Die Ausstellung zeigt Fotos von allerlei Bauwerken: Katen, Scheunen, Häuschen, Schlupfwinkel – wie immer man sie auch nennen möchte. Für Fokke Eenhoorn geht es hier um scheinbar belanglose Architektur: „Wenn man so ein allein stehendes Häuschen sieht, stellt man sich unwillkürlich die Frage: Was macht so ein Minigebäude hier an diesem Ort? Das hat etwas Verfremdendes.“ Dieser Effekt wird durch die besondere Art des Fotografierens noch verstärkt. Vorder- und Hintergrund sind unscharf, jedoch das Objekt selbst ist extrem scharf und detailreich – auch in großformatigen Drucken. Störendes, wie zum Beispiel ein Graffiti, wird in der Bildnachbearbeitung wegretuschiert und somit unsichtbar gemacht. Niemand da – aber man kann doch nicht den Blick davon abwenden.

Über Fokke Eenhoorn
Fokke Eenhoorn (1961) studierte an der Fachschule für Fotografie und Fotonica in Den Haag. Er war zuerst bei verschiedenen Fotografen bzw. Fotostudios tätig, bevor er sich als selbständiger Berufsfotograf niederließ. Ebenso hat er an einer Fachschule junge Fotografen ausgebildet. Ein Teil der Fotoserie „Niemand daheim“ wurde bereits in der Zeitschrift De Nieuwe Veluwe publiziert.

Die Ausstellung ist an folgenden Tagen jeweils von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet:
17.03. & 19.03.2017 (am 18.03. haben wir wegen einer geschlossenen Veranstaltung nicht offen)
24., 25. und 26. März 2017
8. & 9. April 2017

Nach dem 10. April kann die Ausstellung noch nach Absprache besucht werden.

Im Rahmen dieser Ausstellung geben Fokke Eenhoorn und Joop van Reeken am 25. März 2017 von 13.00 – 16.30 Uhr ein Workshop „Stitching & Ultra High Resolution Photography“ im GrenzBlickAtelier. Siehe HIER.

Möchten Sie informiert bleiben über unsere Veranstaltungen? Melden Sie sich an für unsere Newsletter!:

Unsere Newsletter erscheint unregelmäsig, aber im Durchschnitt einmal im Monat.

Sie können sich zu jeder Zeit und ohne Fragen abmelden.

Selbstverständlich leiten wir Ihre Daten nicht weiter.